Der Neubau Goggwäärgji

Zum bestehenden Hotel Glocke mit 18 Zimmern gesellt sich ein architektonisch herausragender Bau, entworfen von Theler Remo, ausgeführt von der Architekturgemeinschaft Imboden, Wyer Theler. Alle Wände sind schräg und nach Mass. Für den technischen Bereich und den Eingang wird viel Sichtbeton eingesetzt, der Kreativraum und die Wellnessanlage überzeugen mit einer tollen und beeindruckenden  Glaskonstruktion und im neuen Zimmerbereich gibt das Lärchenholz, wie übrigens auch im Altbau, den Takt an.

Der Gast wird sich wie ein Goggwäärgji im Haus fühlen. Die Thematik der Goggwäärgjini und somit die Walliser Sagenwelt wird sich auch in den Zimmern weiterziehen. In jedem der 11 zusätzlichen Zimmer wird eine eigene Goggwäärgji-Geschichte auf die Gäste warten. Die helle und grosszügige Saunalandschaft mit einmaligen kubischen Fenstern wird das Thema der Walliser Sagen aufnehmen. Die Walliser Sagen haben im Hotel Glocke Tradition. Seit 1993 werden in der Hotelstube Walliser Sagen umrahmt von Gitarren- und Hackbrettklängen vom Senior Gastgeber zelebriert.
Ein heller und grosszügiger Kreativraum rundet das Goggwäärgji-Konzept ab. Tanzabende, Yoga-Kurse, Seminare, Degustationen usw. werden den Raum mit Leben füllen.

Eröffnung: Sommer 2021

Reservieren