Apfel Tarte-Tatin à la Lucas

für 8 Personen

Ein Zuhause für die Ferien!

Stimmung die stimmt: Im Gleichklang mit der Natur bieten wir dir den Dreiklang der Glocke – Ruhe, Erholung & Inspiration. Ungezwungene Heiterkeit gehört für uns dazu – in der Glocke erzählt der Senior-Gastgeber seinen Gästen persönlich Geistergeschichten. Geniesse unsere gemütlichen Wohlfühl-Nischen, die gesunde Küche – mit selbstgebackenem Brot! Rieche den Duft des Holzes in unserem ökologisch gebauten Haus. Erlebe das Goms als Freizeitparadies. Harmonie, die noch nach den Ferien anhält.

Willkommen in der Glocke. Willkommen bei uns.

A-E

  • Der Aabäsizz“ mit alten Sagen, kulturellen und sprachlichen Erläuterungen, Hackbrett- und Gitarrenklängen findet einmal wöchentlich statt.
  • Ab 18.15 Uhr bis 18.45 Uhr startest du bei uns mit dem Abendessen. Du wählst zwischen einem vegetarischen Menü und einem Menü mit Fleisch aus. Du hast die Möglichkeit, deine Getränke-Konsumation jeweils bar zu bezahlen oder direkt auf dein Zimmer schreiben zu lassen. Zur Kontrolle legen wir dir den Kassenbeleg am nächsten Morgen auf den Frühstückstisch.

In der Hotelstube bedienen wir dich auch tagsüber. Ab 12.45 Uhr bis 16.00 Uhr bieten wir eine kleine und feine Mittagskarte an.

  • Abreise: Wir bitten dich, dein Zimmer bis 11.00 Uhr zu räumen. Dein Gepäck kannst du gerne deponieren.
  • Hast du Allergien? Melde dies bitte an der Rezeption. Die Küche achtet auf die Zubereitung der Menüs darauf.
  • Ärzte in Münster: Dr. Lauer 027 973 14 14             Dr. Imsand 027 973 23 23
  • Auf Wunsch stellen wir dir kostenlos ein Baby Bett zur Verfügung.
  • Der nächste Bancomat befindet sich bei der Raiffeisenbank (Furkastr. 469) vis-à-vis der Kirche.
  • Benötigst du Briefpapier? Bitte melde dich bei der Rezeption.
  • Ein neuer Haarschnitt?

Coiffeur Schnittpunkt, Münster        +41 78 772 74 80

Coiffeur Haarschopf, Ulrichen          +41 27 973 10 10

Wir haben für dich geöffnet…

Ein Lächeln sagt mehr als ein Handschlag
aus diesem Grund verzichten wir aufs Händeschütteln.

Die Gesundheit unserer Gäste, Mitarbeitende und Mitmenschen liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund stützen wir uns auf die aktuellen Vorgaben des Bundesrates vom 28.10.2020 sowie jene des Staatsrates des Kanton Wallis vom 04.11.2020 um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Hinweis zur Anreise:
Im gesamten ÖV sowie in öffentlich zugänglichen Innenräumen besteht eine Maskenpflicht. Diese Bestimmungen gelten auch für unser Hotel.

Der Speisesaal und Hotelstube stehen unseren Hotelgästen unter Einhaltung der Vorgaben des Kantons zur Verfügung. Massagenbehandlungen sind buchbar.

Bei uns im Hotel findest du genügend Raum mit Entspannungsnischen, um die empfohlenen Abstände einzuhalten und gleichzeitig einen schönen Aufenthalt zu geniessen.

22. April 2020

Bodenplatte Webseite

Die Bodenplatte von der Sohle 2 ist betoniert. 

Die Sohlen 3, 4 & 5 und die Wände werden nun in Angriff genommen.

Die verschiedene Räumlichkeiten sind:

  • Bike- und Skiraum
  • Dusche und WC
  • Reinigungsraum
  • Technische Räume

Den Bau könnt ihr auf unserer Webcam, Instagram oder Facebook verfolgen.

 

17. April 2020

Goggwärgji Teil 1 Webseite

Ein kleines Update zu unserem Bau.

Am 30. März begannen wir mit dem Goggwärgji Bau. In den ersten Tagen räumten wir den Schnee. Später betonierten wir den Frostriegel und legten die Sanitärleitungen ein. (Bild unten)

Nun haben wir Misapor als Dämmung (Bild oben rechts) und Magerbeton (Bild oben links) aufgeschichtet. Zurzeit wird für die Bodenplatte geschalt. In der nächsten Tagen werden die Elektriker und Saniärinstallateuren arbeiten, damit wir am Mittwoch die Bodenplatte betonieren können.

Den Bau könnt ihr auf unserer Webcam, Instagram oder Facebook verfolgen.

Wir wünschen allen gute Gesundheit und bis bald in der Gloggä.

Bis bald im Sommer in der Gloggä.

Sonja, Sebastian, Emilia, Arin, Louisa und das Gloggä Team

Gogg und Wärgi

Googwärgi 2018

Gogg und Wärgi gehören zu den «Goggwäärgjini», keltischer Volksstamm, die nach der Besiedlung durch die Alemannen gezwungen wurden, das Goms zu verlassen. Gogg und Wärgi, Überbleibsel eines verdrängten Urvolkes?
Die Alemannen bevölkern ab dem 7. und 8. Jahrhundert unser Tal. Einige wenige Goggwäärgini konnten sich der Kolonisation der Alemannen widersetzen und liessen sich im unbewohnten Landstrich Überrotten in Reckingen nieder. Die Alemannen lebten vorerst in Streusiedlungen, erst später bauten sie die für das obere Goms so typischen Haufendörfer. Gogg und Wärgi in der Peripherie von Reckingen fühlten sich sicher, doch diese Geborgenheit erhielt Risse.

RZ Selfness Logo

Im November 2019 haben wir mit dem Selfnesshotel Eiger (Grindelwald), Hotel Salzano (Interlaken), Parkhotel Margna (Sils) und Deltapark Vitalresort (Gwatt) die Hotelkooperation «Selfness & Genuss Hotels» gegründet.