Check in:
Check out:

Tomatenmousse

Tomatenmousse
Rezept (für 8 Personen)

Zutaten:

  • 3 Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel fein geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen gepresst
  • 8 Blatt Gelatine
  • 2 EL Olivenöl (16 Gramm
  • Basilikum (Handvoll Blätter gehackt)
  • 1 KL Tomatenpüree
  • 1dl Tomatensaft – oder Sauce
  • 250ml Rahm, steif geschlagen

Total 0.6 Liter Püree

Zubereitung:

– Wasser zum kochen bringen, salzen
– Die Tomaten einschneiden (so lässt sich die Haut besser lösen). Die Tomaten im kochendem Wasser kurz blanchieren, bis sich die Haut löst, im Eiswasser abschrecken
– Gelatine einweichen
– die Tomaten schälen, vierteln und entkernen. Die Kerne durch ein Sieb streichen. Der Saft auffangen – kann auch verwertet werden.
– das Tomatenfleisch in grobe Würfelschneiden
– Olivenöl im Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten
– die Tomatenwürfel dazugeben, und mit dünsten. Tomatenmark dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken. Mit wenig Zitronensaft, dem Saft der Tomaten ablöschen und mit Tomatensauce oder Tomatensaft auffüllen (sollte 0.6Liter) Püree ergeben.
– das Püree 30 Minuten leicht kochen, pürieren. Im noch warmen Püree die gut ausgedrückte Gelatine runterrühren.
– kühlstellen bis es kalt ist, den geschlagenen Rahm vorsichtig runterrühren und bei Bedarf nochmal abschmecken.
– einen halben Tag kühlstellen.
– ich serviere die Tomatenmousse im Windbeutel. Die Mousse kann mit einem Glace Löffel oder mit einem Spritzsack angerichtet werden. Als Dekoration passen auch feingeschnittene und marinierte Tomaten.

Dazu passen: Windbeutel

Baumnuss-Linsen-Pastete

Für 8 Personen

200 g braune oder grüne Linsen
6 dl Wasser
200 g Baumnüsse, fein gemahlen
100 g Stangensellerie oder Knollen Sellerie, in sehr feine Streifen geschnitten
2 Zwiebeln, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, ausgepresst
400 g Tomaten oder Tomatensauce, in grobe Würfel geschnitten
100 g Butter
4 Eier, verquirlt
1 TL Oregano

1 EL Maizena

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Die Linsen im Wasser 30 Minuten weich kochen. Mit den Nüssen, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch vermischen. Die Tomaten zu einem Mus verkochen und durch ein Sieb streichen. Es sollte 2 dl Püree ergeben; wenn Sie mehr haben, einkochen lassen, wenn Sie weniger haben, Wasser zufügen. Die Butter im Tomatenpüree schmelzen und etwas abkühlen lassen. Tomaten, Eier, Oregano, Maizena, Salz und Pfeffer zu den Linsen geben und alles gut mischen. In eine eingefettete Pasteten- oder Kastenform pressen und bei 180°C 1 Stunde backen. Ganz abkühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen. Als Vorspeise oder als Hauptgericht servieren. Dazu passt Chilisauce, Sauerrahmsauce oder Gemüsevinaigrette

Apfel Tarte-Tatin à la Lucas

für 8 Personen

Zutaten:
Teig
250gr Weissmehl
125gr Butter
0.1l Wasser
Prise Salz

Füllung
100gr Zucker
80gr Butterflocken
4-5 Äpfel

So wird es zubereitet:
Teig
Butter in Flocken zum Mehl geben und verreiben, mit Salzwasser rasch zu einem Teig verarbeiten. Nur kurz kneten. Danach 1 Stunden in der Kälte ruhen lassen.
Eine Kugel formen. Zwischen 2 Backpapier-Bogen legen, etwas flachdrücken, auf die Grösse des Bleches auswallen (ca. 1 cm grösser für den Rand). Ca. 20 Minuten in den Kühlschrank legen.

Tarte Tatin: Ofen vorheizen auf 220°C Ober-/Unterhitze (Heissluft/Umluft 200°C). Zucker gleichmässig auf dem Blech verteilen, 4-6 Minuten in der Mitte des Ofens caramelisieren. Achtung: Gut überwachen, damit der Zucker nicht verbrennt. Herausnehmen, Butter darauf verteilen.

Äpfel dicht nebeneinander ziegelartig auf das Blech legen.
Ein Backpapier vom Teig entfernen, Teig auf die Äpfel legen, das zweite Backpapier entfernen, überlappenden Teig (ca. 1 cm) zwischen Äpfel und Blechrand drücken, Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
In der Mitte des auf 220°C vorgeheizten Ofens 20-25 Minuten backen.
10 Minuten auskühlen lassen. Tarte auf Teller oder Platte stürzen (Vorsicht: heisser Saft). Warm oder kalt servieren.

Dazu passt 
Zimteis oder Vanilleeis

Viel Spass beim nachkochen